Translate

Donnerstag, 7. Mai 2020

Für meine Heimat und alle, die einen Neustart wollen


Restart Business


Liebe Kölnerinnen, liebe Kölner!

Als Kölnerin und ehemaliges Mitglied der Wirtschaftsjunioren Köln freue ich mich, hier für Sie einen Beitrag leisten zu können.

Als Sozialforscherin habe ich für die Bundesregierung gearbeitet.

Als Business Coach habe ich Managerinnen und Manager auf dem Weg ihrer Karriere begleitet.


Hier und heute biete ich Ihnen kostenfreie „Methoden zur Selbstoptimierung“. In wenigen Worten heißt das: Sie wollen ein Ziel erreichen oder einen unerwünschten Zustand überwinden? 

Dann helfen Ihnen für das menschliche Ohr unhörbare Informationen, die in Musik oder Naturgeräusche (Meeresrauschen, Sommerregen, Kaminfeuer) eingebettet sind.


Es begann alles damit, dass ich auf einer Reise  Kopfschmerzen hatte und der Arzt im Kurhaus mir keine Tabletten verschreiben wollte. Stattdessen drückte er mir eine CD in Hand. Tatsächlich verschwanden die Kopfschmerzen.


Seitdem forsche ich auf diesem Gebiet der Selbstoptimierung – nachdem ich in an der Kölner Uni Medizin-Soziologie bei Prof. Dr. Erwin Scheuch studiert habe.

Es gibt ein paar Methoden, mit Hilfe von Musik sich selbst zu optimieren. (1)


Ich möchte mit Ihnen heute über Subliminals sprechen. Der Künstler und Subliminal-Produzent von brainfood 4 you, Oliver Alge, hat mir das einmal so erklärt: 

„Silent Subliminals sind Suggestionen, positive gesprochene Affirmationen (Glaubenssätze), die als Audio aufgenommen und in einen für das menschliche Ohr unhörbaren Frequenzbereich transformiert und codiert werden. Es sind Informationen, die direkt in dein Unterbewusstsein eingehen, um dort ganz gezielt gewünschte Veränderungen zu bewirken. Silent Sublminals helfen dir, deinen Wunschzustand zu erreichen.“


Ich habe Silent Subliminals getestet und erstaunliche Erfahrungen gemacht: Ziele werden einfach schneller und sicherer erreicht. Innere Widerstände wurden aufgelöst oder halten sich stärker zurück. 

Diese Erfahrung konnte auch meine Mutter machen, mein Vater, andere Familienmitglieder, Freundinnen und Freunde. Später auch Managerinnen und Manager, die ich gecoacht habe.


Für Sie habe ich die folgenden Themen ausgesucht:

☕ Business Erfolgs-Booster
☕ Unerschütterlicher Mut
☕ Lebenskrise auflösen
☕ Ängste auflösen
☕ Meine Kraftquelle

Hier geht es zu allen Informationen und den Downloads:


Restart Business

Herzliche Grüße,
bleiben Sie gesund
und genießen Sie den Neustart,

Ihre


Hochbegabt?

Was tun bei Depression?

Liebe Hochbegabte!

Jetzt ist die Krankheit in aller Munde: Depression.

Wie wir wissen, hatte nicht nur Robert Enke damit zu kämpfen, auch Sebastian Deisler und Sven Hannawald waren davon betroffen. Doch dies ist nur die Spitze des Eisbergs.

Experten sprechen bereits von einer «Volkskrankheit».

Was wissen wir von der Depression?

o Wie kann man sie erkennen?
o Was sind die Symptome?
o Bei welchen Menschen tritt die Depression auf?
o Sind Hochbegabte besonders betroffen?
o Können Kinder und Jugendliche depressiv sein?

Antworten gibt z. B. das „Kompetenznetz Depression, Suizidalität“ http://www.kompetenznetz-depression.de/
Dies ist ein „bundesweites Netzwerk zur Optimierung von Forschung und Versorgung im Bereich depressiver Erkrankungen. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)“.

Das Netzwerk schreibt u. a. über

o Krankheitsbild und Formen der Depression
o Symptome der Depression
o Verändertes Erleben
o Verändertes Verhalten
o Körperliche Beschwerden

und bietet umfangreiche Hintergrundinformationen, Links und Tipps.


Hier geht es zum Selbsttest:


http://www.kompetenznetz-depression.de/
Unter „Für Betroffene“

Weitere Hilfe gibt es hier:

http://www.forumseele.de/

http://www.deutschedepressionshilfe.de/

http://www.psychotherapiesuche.de/

Ergänzend habe ich nachstehend Bücher zum Thema „Depression – Kinder und Jugendliche“ sowie „Depression – Erwachsene“ für Menschen, die sich mit der Depression auseinandersetzen, zusammengestellt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!


Herzlichst
Lilli Cremer-Altgeld